Hilfe für Menschen mit Suchterkrankungen

Hilfe für Menschen mit Suchterkrankungen
Hilfe für Menschen mit Suchterkrankungen

Für Menschen mit Suchterkrankungen, die in Charlottenburg-Wilmersdorf wohnen, bieten wir im Rahmen der Leistungen zur sozialen Teilhabe für erwachsene Menschen zwei Formen der Hilfestellung an.

Wir unterstützen Menschen

  • mit Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit, Mehrfachabhängigkeiten
  • bei stoffungebundene Abhängigkeiten
  • bei Methadonsubstitution mit Beigebrauch nach psychosozialer Betreuung,
  • mit Doppeldiagnose Sucht und psychischer Beeinträchtigung

Die Unterstützung erfolgt in unsere Tagesstätte und/oder in Form des Betreuten Wohnens in der eigenen Wohnung.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit sind:

  • Arbeit an der Suchtproblematik;
  • Information zum Thema Abhängigkeit,
  • Motivationsarbeit mit dem Ziel der Abstinenz oder zumindest der Verlängerung trockener Phasen,
  • Unterstützung und Begleitung bei einem Leben mit der Erkrankung,
  • Beschäftigungs- und Kontaktmöglichkeiten, soziales Kompetenztraining,
  • Lebenspraktisches Training unter Berücksichtigung der persönlichen Fähigkeiten und Zielsetzungen;
  • Beratung und Hilfestellung im Umgang mit Behörden und Institution/Ärzte,
  • Teilnahmemöglichkeit an Gruppenaktivitäten und arbeitstherapeutischen Angeboten,
  • Krisenbegleitung und Arbeit mit dem Rückfallgeschehen

Im Wesentlich unterstützen wir Sie in Ihren Zielen der:

  • Abstinenz bzw. Verlängerung abstinenter Phasen,
  • körperlichen, seelischen und sozialen Stabilisierung,
  • Sicherstellung medizinischer Behandlung,
  • selbstverantwortlichen Gestaltung des Alltags,
  • Wiedererlangung von Handlungskompetenzen und Ausschöpfen aller Verselbständigungsmöglichkeiten,
  • Einbindung in soziale Bezüge,
  • Förderung der persönlichen Kompetenzen und alltagspraktischen Fertigkeiten,
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Entwicklung von Lösungsstrategien im Umgang mit der Erkrankung

Derzeit werden bis zu 20 Menschen mit einer Abhängigkeitserkrankung durch das Betreute Wohnen Sucht unterstützt, die Tagesstätte bietet 12 Plätze an. Für die individuellen Anliegen und Belange steht Ihnen ein/e Bezugs-betreuer*in zur Seite.

Unser Team

Das Team setzt sich aus unterschiedlichen Berufsgruppen (Sozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen, Kunsttherapeut*innen, Erzieher*innen u.a.) zusammen. Das Team lässt sich durch eine regelmäßige Supervision in seiner Arbeit unterstützen und nimmt regelmäßig, einzeln oder gemeinsam, an Fortbildungen teil.
Die Mitarbeiter*innen arbeiten übergreifend im Wohn- und Beschäftigungsbereich. Das Arbeiten im Verbund ermöglicht eine hohe Betreuungsintensität mit fließenden Übergängen zwischen Betreuten Wohnen und Tagesstätte.

Kostenübernahme

Die Kosten werden – bei Vorliegen der Voraussetzungen – vom Eingliederungshilfeträger auf Grundlage der §§ 78 und 81 SGB IX i.V. mit § 113 SGB IX (Soziale Teilhabe) übernommen, wenn eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschritten wird. Ansonsten ist eine Eigenbeteiligung erforderlich.

Informationsgespräch und Probetag

Wenn Sie sich für Unterstützung durch das Betreute Wohnen oder die Beschäftigungstagesstätte interessieren, helfen wir Ihnen gern in einem Informationsgespräch weiter und besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.
Nach einem Informationsgespräch besteht die Möglichkeit, während eines Probetages das Angebot und die Atmosphäre der Tagestätte kennenzulernen.

Anprechpartnerin

Frau Ender, Frau Haskett-Feil
Tel. 030 325 45 60
suchtprojekt@platane19.de

So finden Sie uns

Platane 19 gGmbH
Suchtprojekt
Schloßstr. 12
14059 Berlin